Andacht und Predigt

  

Andacht aus dem aktuellen Gemeindebrief

Titelseite des Gemeindebriefes September bis Oktober 2019
Titelseite des aktuellen Gemeindebriefes

Angekommen!

Liebe Gemeindeglieder,

sind Sie noch unterwegs, oder sind sie schon angekommen?
Wenn sie angekommen sind, wo sind sie angekommen?
In den zurückliegenden Sommerferien sind sie vielleicht in ihren Urlaubsort angekommen. Das Reiseziel ist erreicht.

Nach den Sommerferien sind viele Kinder und Jugendliche auf eine andere Schule gewechselt, haben ihr Studium oder ihre Ausbildung angefangen. Seid ihr in der Schule, an der Uni oder im Ausbildungsbetrieb angekommen?

Habt ihr das Gefühl vom „Angekommen“ sein? Wenn ihr euch auf die neue Schule, Uni oder Arbeitsstelle freut, weil ihr dort Menschen kennen gelernt habt, bei denen ihr euch wohlfühlt und das Gefühl habt, dass sie euch akzeptieren, dann habt ihr vielleicht das Gefühl angekommen zu sein.

Ich schreibe diese Andacht Anfang Juli. Die letzten Monate waren wie immer turbulent. Ich freue mich auf die ruhige Zeit der Sommerferien. Wie jedes Jahr werde auch ich mich auf den Weg machen. Nein nicht zu einem Urlaubsziel – obwohl auch das seinen Reiz hat. Nein ich werde mich auf den Weg zu mir selbst machen. Tief einatmen und meine Seele suchen.

Kennen Sie die Geschichte von dem Indianer, der zu Fuß auf dem Weg zur nächsten Stadt war? Plötzlich hält neben ihn ein Autofahrer und nimmt ihn mit. Das Auto hat so einige „Pferdchen“ unter der Haube und der Fahrer gibt ordentlich Gas. Schnell ist die Stadt erreicht. Der Mann steigt aus, bedankt sich höflich und setzt sich an den Rand der Straße. Der Autofahrer ist besorgt und fragt den Mann, ob es ihm gut gehe. Dieser winkt ab und sagt: „Mir geht es gut, ich muss mich nur setzen und darauf warten, dass meine Seele mich wieder einholt.“ (Verfasser unbekannt)

Ja, so ist es auch bei mir. Im Alltag vergesse ich oft, was mir und meiner Beziehung zu Gott gut tut. Ich merke, wie ich unruhig werde. Ich habe meine Seele hinter mir gelassen. Mein „Gottvertrauen“ aus dem Blick verloren. In der Ferienzeit werde ich mich auf den Weg machen um anzukommen.

Ankommen bei mir und bei Gott. Dann bin ich gestärkt für die neuen Wege, auf die mich Gott schickt. Gestärkt für meine Familie, damit ich ankommen kann. Gestärkt für die Arbeit, damit ich ankommen kann. Gestärkt für Freunde, Arbeitskolleginnen und Geschwister im Glauben, damit ich ankommen kann.

Ich wünsche Ihnen, auch im Namen von Elke Bosch und „Pasi“ Pascal Polat , dass sie ankommen, wohin sie auch immer unterwegs sind.

Ihre Sonja Denke

Predigt

Kanzel in der Ev. Kirche Marienheide
Kanzel in der Ev. Kirche Marienheide

Hier finden Sie einige der vergangenen Predigten aus den Gottesdiensten in den Kirche Marienheide und Müllenbach direkt zum Anhören oder zum Download.

Einführungsgottesdienst Maik Sommer

Das Leben als Gottesdienst Teil 3

Das Leben als Gottesdienst Teil 2

Das Leben als Gottesdienst Teil 1

Pfingstsonntag "Wer ist der Heilige Geist?"
Predigt von Pfarrer Maik Sommer

Der zerrissene Vorhang im Tempel Mt 27,51
Predigt von Pfarrer Maik Sommer