Ein ökumenischer Stuhl

Anlässlich des Jubiläums 600 Jahre Marienheide können die Einwohner der zu Marienheide gehörenden Weiler und Ortschaften, Vereine und Gruppierungen ihren Wohn-SITZ auf einen etwa drei Meter hohen Stuhl darstellen.

In einem Arbeitskreis mit Mitgliedern der Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinden entstand folgende Idee: Wir wollen nicht "zwischen zwei Stühlen sitzen." Auch nicht zwischen Evangelisch und Katholisch. Wir gestalten deshalb gemeinsam einen Stuhl. Ja, unser Wohn-SITZ ist Marienheide und unsere Heimat ist der christliche Glaube an Gott. Das lässt uns aufeinander zugehen, einander tolerieren, miteinander beten, singen und feiern. Wir ziehen an einem Strang, sitzen auf einem Stuhl und freuen uns an den Festlichkeiten anlässlich des Jubiläums.

In der Bibel (Offb. 21,5) heißt es: "Er, der auf dem Thron saß, sprach: Seht, ich mache alles neu." An Stelle eines Throns benützen wir einen einfachen Holzstuhl, auf dem wir das "Neue" - eine neue Einheit der Christen - darstellen wollen. Dazu kann jeder am 11.6. im ökumenischen Gottesdienst seinen Namen auf den Stuhl schreiben. Außerdem kann jede Gemeindegruppe einen Wimpel gestalten, der dann den Stuhl zieren wird. Geschmückt wird der Stuhl des Weiteren von einer plastischen Darstellung unserer Kirchen und von zwei selbstgenähten Fahnen

Termine an denen unser gemeinsamer Stuhl zum Einsatz kommen wird:

Agi von Fürstenberg und Kai Berger

© Ev. Kirchengemeinde Müllenbach-Marienheide
Design by Patrick Hund